Ruderverein Azzurro e.V. Hamburg

Sportrudern im Stehen

        

Es gibt auf der Welt Stehend-Ruderer nicht nur in Venedig, so z.B. auf Malta (Dghajsa), Birma (Einbein-Ruderer vom Inle-See), Deutschland (Wriggtechnik).

Das Wort Regata wurde im 15. Jahrhundert in Venedig erfunden! Es treten Ruderer in verschieden farbigen Booten gegeneinander an: weiss, canarin (gelb), hellblau, grün, rot, orange, braun, pink, violett plus die Reserve, die rot-gün ist. In Venedig finden jährlich ca. 100 Regatten in verschiedenen Ruderbootsklassen und in unterschiedlichen Altersgruppen statt: Sandalo, Pupparino, Mascareta, Caorlina, Gondel, Gondolini. Das Regattafeld besteht in der Regel aus neun Booten. Die ersten vier erhalten Wimpel: 1. rote Flagge, 2. weisse, 3. grüne, 4. blaue Flagge. Die Hauptregatta ist die historische Regatta von Venedig, die am ersten Sonntag im September im Canal Grande stattfindet.

Genügend große Regattafelder finden sich nur in Venedig. Ausserhalb wird meist mit wenigen Booten gegen die Uhr gefahren.

Die geringe Verbreitung des Ruderns im Stehen hat Ursachen wie: sehr komplexe Bewegungen, hoher Kraftaufwand für geringe Geschwindigkeit, sehr hohes Bootsgewicht, fehlende Lehrer, teure Liegeplätze im Wasser für überlange Boote, hoher Pflegebedarf der Holzboote, keine spezialisierten Bootswerften für Reparaturen, Spezialanhänger für Bootstransport zum Winterlager/Wettkampfort, ...


Login Mitgliederbereich

Der Mitgliederbereich ist geschlossen.
Wir kommunizieren über unsere Whatsapp-Gruppe.